Hatha-Yoga

Der Yoga - Klassiker

 

Hatha-Yoga ist ein sehr allgemeiner Begriff, der mehrere Arten von Yoga-Stile in sich birgt.

 

Aus der Basis des traditionellen Hatha-Yoga entwickelten sich moderne, an die Bedürfnisse der Menschen angepassten Yoga-Formen.

 

Eine Hatha-Yogastunde ist  geprägt von eher langsamen und entspannten Yogaübungen, also eine gute Möglichkeit für Yoga-Anfänger sich mit Yoga und den verschiedenen Asanas, Pranayamas, Konzentrationsübungen, Meditation und Entspannungstechniken vertraut zu machen. 

 

Beim Hatha-Yoga werden die Positionen langsam eingenommen und vergleichsweise lange gehalten. Es geht nicht darum, die Stellung perfekt auszuführen, sondern das Körpergefühl zu schulen.

 

Auf angenehme Weise werden auf dem Weg des Hatha- Yoga die Ausdauer und die Beweglichkeit gefördert und intensiviert.  Durch regelmäßiges Üben wirst du durch viele positive Effekte belohnt.

 

Körperliche wie auch geistige Müdigkeit können verschwinden, depressive Verstimmungen gehören der Vergangenheit an, überflüssiges Fett wird abgebaut, alle Gelenke werden beweglich, Muskeln gefestigt, die inneren Organe arbeiten perfekter und nicht zuletzt, wird das Immunsystem angeregt.

 

Hatha-Yoga fördert eine gelassene Einstellung zum Leben, und bewirkt eine geistige Klarheit in Kombination mit einer verbesserten Fähigkeit zur Konzentration - Aufmerksamkeit. Diese Form kann auch bei Rückenproblemen eine große Hilfe sein und Linderung bringen.

 

Körper, Geist und Seele finden eine harmonische Balance

 

Du entwickelst ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Festigkeit deiner Muskeln und der Flexibilität deiner Gelenke.

 

Da Hatha-Yogastunden eine Vielzahl von Varianten und Schwierigkeitsgraden umfassen, wirst Du im Laufe der Zeit immer mehr in der Lage sein, Stellungen länger und tiefer zu halten und dich in Meditation zu versenken.

 

Hatha-Yoga zielt in erster Linie darauf ab, Blockaden zu lösen und Lebensenergie (Prana) zum fließen zu bringen.